Wir verwenden Cookies, um unsere Website für Sie optimal zu gestalten.

Zur Analyse nutzen wir den Webdienst Matomo. Ihre persönlichen Daten – darunter Ihre IP-Adresse – werden vor der Verarbeitung anonymisiert. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Aktuelles

Honorar­professur für IfL-Wissenschaftler

Die Universität Bamberg hat Haik Thomas Porada zum Honorar­professor für das Fachgebiet Historische Geographie ernannt.

Weiterlesen

Forschungsverbund zu Verräumlichungsprozessen unter Globalisierungsbedingungen geht in zweite Förderphase

Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Länderkunde mit geographischen Fragestellungen beteiligt

Weiterlesen

Termine

Keine Nachrichten verfügbar.

Raumwissenschaftliches Netzwerk "5R"

Die raumwissenschaftlichen Einrichtungen der Leibniz-Gemeinschaft bilden ein leistungsfähiges Netzwerk raumbezogener Forschung in Deutschland (Website). Im 5R-Netzwerk kooperieren: 

  • Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL), Hannover / Website
  • Leibniz-Institut für Länderkunde (IfL), Leipzig
  • ILS – Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung, Dortmund / Website
  • Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR), Dresden / Website
  • Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung (IRS), Erkner / Website

Deutschlands führende raumwissenschaftliche Einrichtungen untersuchen gesellschaftliche und physische Strukturen und Prozesse auf unterschiedlichen Maßstabsebenen. Diese Arbeiten bilden die Voraussetzung für die anwendungsorientierte Erarbeitung von Konzepten, Handlungsvorschlägen und Politikberatung. Ziel ist es, eine wirksame Steuerung und Planung räumlicher Entwicklungen zu fördern sowie Empfehlungen für eine sozial- und umweltgerechte Entwicklung auszusprechen.

Die im 5R-Netzwerk kooperierenden Einrichtungen geben gemeinsam die Zeitschrift Raumforschung und Raumforschung heraus und richten alle zwei Jahre ein Raumwissenschaftliches Kolloquium aus. Im Februar 2019 stand das Thema "Anker im Raum? Klein- und Mittelstädte in struktur­schwachen Regionen" im Mittelpunkt. Ein Bericht ist auf der Webseite des IRS hier verfügbar.