Wir verwenden Cookies, um unsere Website für Sie optimal zu gestalten.

Zur Analyse nutzen wir den Webdienst Matomo. Ihre persönlichen Daten – darunter Ihre IP-Adresse – werden vor der Verarbeitung anonymisiert. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Damit Promovieren nicht krank macht

Bildquelle: Pixabay

Mitgliederversammlung der Leibniz-Gemeinschaft verabschiedet Handreichung zum Umgang mit psychischen Belastungsgefährdungen

Unter dem Titel "Psychische Gesundheit in der Promotionsphase" hat die Mitgliederversammlung der Leibniz-Gemeinschaft eine Handreichung zum Umgang mit psychischen Belastungsgefährdungen an Leibniz-Einrichtungen verabschiedet. Das Papier ist das Ergebnis einer Task Force „Belastungsgefährdungen in der Promotionsphase“ unter der Leitung von Leibniz-Vizepräsident und IfL-Direktor Sebastian Lentz. In den Blick genommen werden die drei Handlungsfelder Sensibilisierung, Prävention und Krisenberatung, mit denen ein achtsamer und fürsorglicher Umgang mit psychischen Belastungsgefährdungen von Doktorandinnen und Doktoranden verwirklicht wird.

Handreichung im PDF-Format