Wir verwenden Cookies, um unsere Website für Sie optimal zu gestalten.

Zur Analyse nutzen wir den Webdienst Matomo. Ihre persönlichen Daten – darunter Ihre IP-Adresse – werden vor der Verarbeitung anonymisiert. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Arrival-Regions-Film "Heimat"

Aus der Titelsequenz des Dokumentarfilms "Heimat" (Regie: Alessandro Ingaria)

Was macht die Migration in ein anderes Land mit einem Menschen? Davon erzählt die zum Abschluss des "Arrival Regions"-Projekts produzierte Dokumentation "Heimat".

Der Abschlussfilm des am IfL koordinierten EU-Projekts Arrival Regions – Innovative Ansätze zur sozialen und wirtschaftlichen Integration von Nicht-EU-Bürgern in ländlichen Regionen stellt eine kollektive Geschichte der Migration in die am Projekt beteiligten Partnerregionen dar. Regisseur Alessandro Ingaria lässt fast 70 Betroffene zu Wort kommen. Vor der Kamera sprechen sie über ihre Motive, die Heimat zu verlassen. Und sie berichten über ihre Erfahrungen im "neuen" Leben.

Die 25-minütige Dokumentation wurde am 30. Juni 2022 auf dem Filmfestivals Nuovi Mondi in Valloriat in der italienischen Provinz Cuneo (Piemont) in der Kategorie "Dok Wettbewerb – Sektion Weltkultur" gezeigt (mehr erfahren). Premiere hatte "Heimat" im Februar 2022 bei einem Treffen der Arrival-Regions-Projektpartner. Der Film ist auf YouTube abrufbar.