Wir verwenden Cookies, um unsere Website für Sie optimal zu gestalten.

Zur Analyse nutzen wir den Webdienst Matomo. Ihre persönlichen Daten – darunter Ihre IP-Adresse – werden vor der Verarbeitung anonymisiert. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Von den Grenzen einer aktiven Zivilbevölkerung

© Christoph Creutziger

Nichtstaatliche Akteure in Grenzregionen sind kein neues Phänomen. Auch das IfL hat in einem gemeinsamen Projekt mit der TU Dresden bis vor kurzem zu diesem Thema geforscht.

Sascha Rentzsch hat während seines Praktikums am IfL in dem DFG-Projekt "(Un-)Sicherheit an der Schengen-Binnengrenze" mitgearbeitet. Daraus entstanden ist ein Beitrag über die jüngst beobachtbaren "Grenzgänge" rechtsextremer Gruppierungen, jetzt nachzulesen im IfL-Blog