Wir verwenden Cookies, um unsere Website für Sie optimal zu gestalten.

Zur Analyse nutzen wir den Webdienst Matomo. Ihre persönlichen Daten – darunter Ihre IP-Adresse – werden vor der Verarbeitung anonymisiert. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Wie prägen Schulatlanten unsere Weltsicht?

Dieser spannenden Frage widmeten sich Philipp Meyer und Jana Moser im Rahmen des digitalen Wissenschaftsfestivals "Globe21 – Border Crossing Solidarities". Eine Aufzeichung ihrer Live-Präsentation ist auf YouTube abrufbar.

In ihrem digitalen Dialog "Ein Land, zwei Staaten und noch mehr Karten" demonstrierten die beiden IfL-Forschenden an Beispielen aus Schulatlanten der Bundesrepublik und der DDR, wie im geteilten Deutschland die jeweils andere Seite in Karten dargestellt wurde und welche Raumvorstellungen durch die unterschiedlichen Kartenbilder vermittelt werden sollten.

Der am 8. Juli ab 18:30 Uhr live gestreamte Dialog ist als Aufzeichnung auf YouTube hier abrufbar.

Veranstalter des GLOBE21-Festivals ist das Research Centre Global Dynamics der Universität Leipzig.