Wir verwenden Cookies, um unsere Website für Sie optimal zu gestalten.

Zur Analyse nutzen wir den Webdienst Matomo. Ihre persönlichen Daten – darunter Ihre IP-Adresse – werden vor der Verarbeitung anonymisiert. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

2021 Regions in Recovery E-Festival

online

Einladung und Call for Papers zu Sondersitzungen über kollaborative Arbeitsorte, Agenten des Wandels in Altindustrieregionen sowie neue Ansätze zur wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung in ländlichen Räumen. Beiträge können bis 17. März 2021 eingereicht werden.

Die von der Regional Studies Assocation organisierte Online-Veranstaltung vom 2. bis 18. Juni 2021 befasst sich nach eigenen Worten mit Themen, die mit dem Wiedererwachen von Regionen und Städten nach der Pandemie zusammenhängen. Dazu gehören die Herausforderungen des Klimawandels, der Aufstieg des Populismus, Migrationskrisen oder die Frage, wie pandemiegeschädigte Unternehmen und Stadtzentren überleben können.

IfL-Forscher wirken aktiv am Programm des E-Festivals mit

  • Eine von Dr. Thilo Lang mitorganisierte Sondersitzung ist den vielfältigen Funktionsweisen von Collaborative Workspaces im ländlichen Raum und peripheren Städten und Regionen gewidmet (Special Session 4).
  • Zum Austausch über Agenten den Wandels in Altindustrieregionen Europas lädt das von Dr. Nadir Kinossian koordinierte Verbundprojekt ACORE ein (Special Session 26).
  • Die wachsende sozialräumliche Kluft zwischen zentralen und peripheren Regionen steht im Mittelpunkt einer von Dr. Tim Leibert mitorganisierten Sitzung (Special Session 19)

Beiträge zu den Sondersitzungen können bis 17. März 2021 eingereicht werden.

Weitere Information

www.regionalstudies.org/news/202-ssrinr/#!