Wir verwenden Cookies, um unsere Website für Sie optimal zu gestalten.

Zur Analyse nutzen wir den Webdienst Matomo. Ihre persönlichen Daten – darunter Ihre IP-Adresse – werden vor der Verarbeitung anonymisiert. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

"Auf dem Weg zu weniger Beteiligung in der Stadtplanung"

online

Online-Vortrag von Professor Samuel Mössner (Münster) im Rahmen des Leipziger Geographischen Kolloquiums

  • Termin: 19. Januar 2021, 17.15
  • Der Vortrag findet online über „Zoom“ statt.
    Bitte folgen Sie dem Link https://bit.ly/2I9KJwR (Kenncode: 068687)

Zum Inhalt des Vortrags

In der Stadtplanung kommt heute kaum ein Projekt ohne breite und komplexe Partizipationsprozesse und Beteiligungsverfahren aus. Die kommunikative Praxis verspricht eine transparente, akzeptierte und demokratische Planung. Zu einer breiteren Beteiligung ist es indes trotz komplexer Formen und Inhalte, einer hohen gesellschaftlichen Bereitschaft und der Möglichkeit neuer Medien noch nicht gekommen. Der Referent nimmt an einem Beispiel aus Münster etablierte Beteiligungsbegriffe und -ansätze aus postpolitischer Perspektive kritisch unter die Lupe. Sein Fazit: Die in der Planung praktizierte Partizipation stellt eher die andere Seite neoliberaler Ermächtigung dar und flankiert diese.

Zum Referenten

Samuel Mössner ist Professor für Nachhaltigkeit und Raumplanung am Institut für Geographie der Universität Münster. Er befasst sich schwerpunktmäßig mit Fragen städtischer Nachhaltigkeit, Governance und Partizipation. Aktuell forscht er zu Umweltprotesten und Planungskonflikten. Als Co-Autor hat er vor kurzem das Buch Adventures in Sustainable Urbanism (SUNY Press) veröffentlicht.

Leipziger Geographisches Kollquium

Das Leipziger Geographische Kolloquium ist eine gemeinsame Veranstaltung von Institut für Geographie der Universität Leipzig, Leibniz-Institut für Länderkunde, Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ. Im Wintersemester 2020/21 steht das Kolloquium unter der Überschrift "Partizipation = Governance. Wer steuert die Stadt?"