Wir verwenden Cookies, um unsere Website für Sie optimal zu gestalten.

Zur Analyse nutzen wir den Webdienst Matomo. Ihre persönlichen Daten – darunter Ihre IP-Adresse – werden vor der Verarbeitung anonymisiert. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

BASEES-Regionalkonferenz auf April 2021 verschoben

Leipzig

Aufgrund der Reisebeschränkungen und Gesundheitsvorschriften zur Eindämmung der COVID-19-Pamdemie kann die ursprünglich für September geplante zweite gemeinsame Regionalkonferenz der British Association for Slavonic and East European Studies (BASEES) und des Leibniz-Wissenschaftscampus "Eastern Europe – Global Area” (EEGA) voraussichtlich erst im April 2021 stattfinden.

Das ursprüngliche Programm der in Kooperation mit dem Zentrum für Osteuropa- und internationale Studien (ZOiS) und der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde (DGO) vorbereiteten Konferenz mit dem Titel “Globalising Eastern Europe – New Perspectives on Transregional Entanglements” soll so weit wie möglich übernommen werden. Derzeit prüfen die Organisatoren, ob im September 2020 eine Veranstaltung im kleinen Rahmen, etwa eine online zugängliche Podiumsdiskussion zu aktuellen Themen, als Ersatz für die verschobene BASEES-Konferenz stattfinden kann. Eine entgültige Entscheidung soll bis Ende Juni getroffen werden.

Alle aktuellen Hinweise und weiteren Informationen finden Sie auf der EEGA-Webseite