Wir verwenden Cookies, um unsere Website für Sie optimal zu gestalten.

Zur Analyse nutzen wir den Webdienst Matomo. Ihre persönlichen Daten – darunter Ihre IP-Adresse – werden vor der Verarbeitung anonymisiert. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Beschleunigte Suburbanisierung aufgrund der Pandemie – Räumliche Bevölkerungsentwicklung und ihre Folgen

online

Online-Vortrag von Prof. Dr. Norbert F. Schneider im Rahmen des Leipziger Geographischen Kollquiums

Welche Trends kennzeichnen gegenwärtig die räumliche Bevölkerungsentwicklung in Deutschland? Welchen Einfluss hat die Covid-19-Pandemie auf die aktuellen Tendenzen? Welche Konsequenzen resultieren aus den jüngsten Entwicklungen im Hinblick auf regionale und demografische Disparitäten? Anhand neuester amtlicher Daten und empirischer Befunde stellt der Vortrag Thesen zur künftigen Entwicklung von Regionen und zu möglichen Veränderungen der Alltagsorganisation zur Diskussion. Sie alle leitet die Frage an: Beschleunigt die Pandemie sozialen Wandel?

Prof. Dr. Norbert F. Schneider ist Soziologe und seit 2009 Direktor des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung in Wiesbaden. Nach Tätigkeiten an den Universitäten Bamberg und Mainz unterrichtet er heute als Gastprofessor an den Universitäten Wien und Frankfurt am Main. Schneider ist Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Demographie, Mitherausgeber mehrerer Zeitschriften und Buchreihen und Mitglied mehrerer Expertengremien zur Beratung von Bundes- und Landesregierungen.

Veranstaltungsplakat (PDF)

Teilnahme

Die Veranstaltung findet online über das Konferenztool GoToMeeting statt.
Zugangscode: 268-792-501

Leipziger Geographisches Kolloquium

Die Vortragsreihe "Leipziger Geographisches Kolloquium – LGK" wird gemeinsam veranstaltet von: Institut für Geographie der Universität Leipzig, Leibniz-Institut für Länderkunde, Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ. Mehr erfahren