Wir verwenden Cookies, um unsere Website für Sie optimal zu gestalten.

Zur Analyse nutzen wir den Webdienst Matomo. Ihre persönlichen Daten – darunter Ihre IP-Adresse – werden vor der Verarbeitung anonymisiert. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

„Lauchhammer – Kunstguss-Stadt und weiter?“

Lauchhammer

Workshop im Projekt „Agents of Change in old-industrial Regions in Europe“ (ACORE)

Am 6. Dezember 2022 findet in der Aula des Mehrgenerationenhauses in der Alten Gartenstraße 24 in Lauchhammer ein Workshop mit dem Titel „Lauchhammer – Kunstguss-Stadt und weiter?“ statt. In Kooperation mit der Stadtverwaltung lädt das IfL lokale Akteurinnen und Akteure aus Verwaltung und Stadtpolitik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft zu einem Austausch über die besonderen Herausforderungen Lauchhammers im wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Strukturwandel ein. Wie stellen sie sich die zukünftige Entwicklung der Stadt vor? Welche Ideen und Erwartungen gibt es? Welche Rolle spielt die Vergangenheit in diesem Zusammenhang? Darum wird es in der Diskussion hauptsächlich gehen.

Der Workshop ist eingebettet in ein internationales Forschungsprojekt zu Agenten des Wandels in alt-industriellen Regionen in Europa (ACORE), das von 2019 bis 2022 durch die Volkswagen-Stiftung finanziert wurde. Zum Abschluss des Verbundprojekts dient die Veranstaltung in der Fallregion Lauchhammer dazu, erste Forschungsergebnisse vorzustellen und weitere Kommunikation und Vernetzung zwischen lokalen Akteurinnen und Akteuren anzuregen.

Veranstaltungsflyer im PDF-Format

Weitere Informationen

Leibniz-Institut für Länderkunde
Franziska Görmar
Tel. 0341 600 55-190
f_goermar(at)leibniz-ifl.de