Wir verwenden Cookies, um unsere Website für Sie optimal zu gestalten.

Zur Analyse nutzen wir den Webdienst Matomo. Ihre persönlichen Daten – darunter Ihre IP-Adresse – werden vor der Verarbeitung anonymisiert. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Workshop "Stadtflüchter & Landbleiber als Chance für ländliche Räume – Ideen für eine innovative Gründungsförderung"

Beelitz

Der für den 31. März geplante Workshop wird wegen der Corona-Krise auf unbestimmte Zeit verschoben.

Fachleute aus Politik und Wissenschaft in Brandenburg sind eingeladen, Voraussetzungen und Ansätze zur zielgerichteten Förderung sozialer Innovationen in ländlichen Räumen Brandenburgs zu diskutieren. Der Workshop findet im Rahmen zweier EU-geförderter Projekte statt: dem von der Social Impact gGmbH koordinierten Projekt „Social(i)Makers“ und dem Projekt "RurAction", an dem das Leibniz-Institut für Länderkunde beteiligt ist und mit der IfL-Wissenschaftlerin Sunna Kovanen auf dem Workshop vertreten sein wird.

Ziel des Workshops ist es, Sozialunternehmer, Politiker und Entscheidungsträger in Brandenburg zusammenzubringen, um anhand von konkreten Initiativen und Beispielen Ansätze zur Förderung und zur Überwindung von Herausforderungen sozialer Innovationen in ländlichen Räumen Brandenburgs zu erarbeiten. Um umfassende Diskussionen zu ermöglichen, ist der Workshop bewusst interaktiv und diskursiv gestaltet. Weitere Informationen sowie den Programmentwurf finden Sie im Veranstaltungs-Flyer

Wie würden uns über Ihre aktive Teilnahme am Workshop und die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch sehr freuen.

Termin und Ort

Der für den 31. März, 13–17 Uhr, im Social Impact Lab Beelitz-Heilstätten geplante Workshop wird wegen der Corona-Krise auf unbestimmte Zeit verschoben.

Kontakt

Florian Birk, birk@socialimpact.eu
Prof. Dr. Gabriela Christmann, Gabriela.Christmann@leibniz-irs.de