Wir verwenden Cookies, um unsere Website für Sie optimal zu gestalten.

Zur Analyse nutzen wir den Webdienst Matomo. Ihre persönlichen Daten – darunter Ihre IP-Adresse – werden vor der Verarbeitung anonymisiert. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter für das Archiv für Geographie

Wir suchen – vorbehaltlich der Mittelbewilligung – für unser Archiv für Geographie zum 1. Januar 2023 eine Mitarbeiterin/einen Mitarbeiter in Teilzeit (50 % E 9b TV-L) (w/m/d) und eine Mitarbeiterin/einen Mitarbeiter in Vollzeit (100 % E 9b TV-L) (w/m/d)

Das Leibniz-Institut für Länderkunde (IfL) in Leipzig analysiert soziale Prozesse aus geographischen Perspektiven und macht gesellschaftlichen Wandel sichtbar. Es ist die einzige außeruniversitäre Forschungseinrichtung für Geographie im deutschsprachigen Raum. Als Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft wird das Institut durch die Bundesrepublik Deutschland und ihre Länder gefördert.

Das Archiv für Geographie und die Geographische Zentralbibliothek gehören zur Forschungsinfrastruktur des IfL. Das Archiv für Geographie bewahrt Nachlässe von Geographinnen und Geographen sowie geographischen Institutionen, vorwiegend des 19. und 20. Jahrhunderts, auf. Es verfügt außerdem über eine umfangreiche Foto- und Bildsammlung. Der neue Forschungsbereich „Visuelle Regionale Geographien“ befasst sich mit dem Zusammenhang von Text – Bild – Karte, wie er in der Nachlassüberlieferung häufig vorkommt. Die ausgeschriebenen Stellen werden in diesen Forschungszusammenhang eingebunden sein.

Aufgabenschwerpunkte Teilzeitstelle (50 %)

  • Erschließung von Unterlagen, insbesondere von Nachlassbeständen des 19. bis 21. Jahrhunderts
  • Verzeichnung von Dokumenten im Archivverbund Kalliope
  • Weiterentwicklung der digitalen Sammlungen und virtuellen Forschungsumgebungen
  • Beratung und Betreuung von Nutzerinnen und Nutzern sowie Bearbeitung ihrer Anfragen
  • Bestandspflege und Bestandserhaltung

Aufgabenschwerpunkte Vollzeitstelle (100 %)

  • Erschließung und Digitalisierung von Unterlagen, insbesondere von Fotografien des 19. und 20. Jahrhunderts
  • Weiterentwicklung der digitalen Sammlungen und virtuellen Forschungsumgebungen
  • Datenbankpflege, Zuarbeit zur Langzeitarchivierung, Datenexport für verschiedene Plattformen
  • Beratung und Betreuung von Nutzerinnen und Nutzern sowie Bearbeitung ihrer Anfragen Bestandspflege und Bestandserhaltung

Wir bieten

  • eine unbefristete Teilzeitstelle und eine unbefristete Vollzeitstelle
  • eine anspruchsvolle, vielseitige und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem kleinen Team
  • einen Arbeitsvertrag in Anlehnung an den TV-L mit einer Jahressonderzahlung, vermögenswirksamen Leistungen und betrieblicher Altersvorsorge (VBL)
  • eine Zuzahlung zum Jobticket
  • eine familienfreundliche Arbeitsumgebung mit flexiblen Arbeitszeiten sowie der Möglichkeit zum mobilen Arbeiten im Rahmen einer Betriebsvereinbarung zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Vergütung nach Bestimmungen des TV-L entsprechend der persönlichen Qualifikation bis zur Entgeltgruppe 9b

Wir erwarten

  • eine abgeschlossene Hochschulausbildung in der Fachrichtung Archivwesen oder eine vergleichbare archivarische Qualifikation mit Nachweis und mindestens ein Jahr Berufserfahrung oder eine abgeschlossene Ausbildung zur/zum Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste (FaMI) mit mehrjähriger einschlägiger Berufserfahrung
  • paläographische Kenntnisse des 19. und 20. Jahrhunderts
  • Kenntnisse im Umgang mit audiovisuellen Medien und mit Fotografien des 19. bis 21. Jahrhunderts
  • Kenntnisse in der elektronischen Archivierung
  • sehr gute Deutschkenntnisse
  • Bereitschaft zur ständigen Fort- und Weiterbildung
  • freundliches Auftreten, gute Umgangsformen, gute und verständliche Ausdrucksweise in Wort und Schrift
  • engagiertes selbstständiges Arbeiten, hohe Eigeninitiative und gutes Zeitmanagement
  • sichere Anwendungskenntnisse von Standardsoftware und einer Archivierungssoftware
  • ausgeprägtes technisches Verständnis sowie Freude am Umgang mit Datenbanken
  • Serviceorientierung

Wir erwarten zwei engagierte, selbstständig denkende und handelnde Persönlichkeiten, die ein hohes Maß an Initiative, Umsetzungsstärke, Teamfähigkeit sowie Innovationsbereitschaft mitbringen.

Das IfL tritt für die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter ein. Wir schätzen Vielfalt und begrüßen alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer oder sozialer Herkunft, Religion, Behinderung, Alter und sexueller Orientierung. Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung, fachlicher Leistung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbung

Senden Sie uns Ihre aussagefähige und vollständige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, relevante Zeugnisse)* per E-Mail in einem PDF-Dokument unter Angabe des jeweiligen Kennworts „MA Archiv 50“ bzw. „MA Archiv 100“ an: personal@leibniz-ifl.de

Von der Zusendung eines Fotos im Rahmen der Bewerbung bitten wir abzusehen.

Ansprechpersonen:
Dr. Heinz Peter Brogiato | h_brogiato(at)leibniz-ifl.de
Dr. Bruno Schelhaas | b_schelhaas(at)leibniz-ifl.de

Bewerbungsschluss: 23. Oktober 2022

Stellenausschreibung im PDF-Format
 

* Die vom IfL erhobenen personenbezogenen Daten zu Ihrer Bewerbung sowie deren Auswertung werden ausschließlich für Zwecke des Bewerbungsverfahrens auf Grundlage vertraglicher Maßnahmen nach Art. 6 Abs. 1 b DS-GVO verarbeitet. Eine Übermittlung der Daten an Dritte erfolgt nicht. Empfänger/innen sind die zuständigen Beschäftigten, der Betriebsrat sowie ggf. der Inklusionsbeauftragte bzw. die Ansprechpartnerin für Menschen mit Beeinträchtigungen und die Gleichstellungsbeauftragte des IfL. Ihre uns überlassenen Bewerbungsdaten löschen wir sechs Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens, d. h. nach Besetzung der ausgeschriebenen Stelle oder nach unserer Entscheidung, die Stelle noch nicht zu besetzen. Für datenschutzrechtliche Fragen und zur Wahrnehmung Ihrer Rechte wenden Sie sich bitte an personal@leibniz-ifl.de. Ein Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde steht Ihnen zu. Vorstellungskosten werden nicht erstattet.