Wir verwenden Cookies, um unsere Website für Sie optimal zu gestalten.

Zur Analyse nutzen wir den Webdienst Matomo. Ihre persönlichen Daten – darunter Ihre IP-Adresse – werden vor der Verarbeitung anonymisiert. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Pressekontakt

Dr. Peter Wittmann
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

presse(at)leibniz-ifl.de
Tel.: +49 341 600 55-174
Fax: +49 341 600 55-198

Leibniz-R-Netzwerk schreibt Stipendium für Journalistinnen und Journalisten aus

Das Leibniz R Journalist in Residence Fellowship bietet Medienschaffenden mit einem Schwerpunkt auf Fragen der städtischen, ländlichen und regionalen Entwicklung einen zweimonatigen Aufenthalt an einer Einrichtung des Forschungsnetzwerks Leibniz R – Räumliches Wissen für Gesellschaft und Umwelt an.

Der Aufenthalt gibt Journalistinnen und Journalisten die Möglichkeit, ein selbstgewähltes Projekt mit raumwissenschaftlich relevantem Bezug zu recherchieren. Die Vergütung beträgt 4000 Euro im Monat; Sachkosten werden bis zu einer Höhe von insgesamt 2000 Euro erstattet. Das Stipendium kann maximal acht Wochen in Anspruch genommen werden.

Der Fellow wird zu Gast an einer der Forschungseinrichtungen des Leibniz-Forschungsnetzwerks sein. Die gastgebende Einrichtung stellt einen Arbeitsplatz und Zugang zu allen vorhandenen Recherchequellen zur Verfügung. Außerdem ermöglicht sie den direkten Austausch mit den Forschenden vor Ort sowie die Teilnahme an internen und öffentlichen Fachveranstaltungen. Ein zentrales Element des Austauschs zwischen Journalismus und Wissenschaft wird ein von der Stipendiatin bzw. dem Stipendiaten selbst konzipierter Workshop zu einem frei gewählten Thema an der Schnittstelle zwischen Medien und Wissenschaft für die Nachwuchsforschenden unseres Netzwerks sein.

Aktuelle Gastgeberin ist die ARL – Akademie für Raumentwicklung in der Leibniz-Gemeinschaft mit Sitz in Hannover. Die ARL leistet wissensbasierte Analyse und Beratung zu Fragen nachhaltiger Raumentwicklung. Die aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen erfordern integrative und damit inter- und transdisziplinäre Perspektiven. Profitieren Sie von dieser spezifischen Arbeitsweise der ARL – transdisziplinär und netzwerkförmig – und nutzen Sie den Rechercheaufenthalt für Interviews und Hintergrundgespräche mit herausragenden Fachleuten aus Wissenschaft und Praxis.

Bewerbungen für das Leibniz R Journalist in Residence Fellowship bei der ARL sind bis 1. Oktober 2022 möglich.

Weitere Informationen

https://leibniz-r.de/leibniz-r-journalist-in-residence-fellowship/

Das Leibniz-Forschungsnetzwerk Räumliches Wissen für Gesellschaft und Umwelt – Leibniz R analysiert soziale, ökologische und ökonomische Prozesse und deren Wechselwirkungen in ihren räumlichen Zusammenhängen. Es zeigt raumbezogene Handlungsoptionen auf und trägt dazu bei, räumliches Wissen in Gesellschaft und Politik breiter zu verankern und besser nutzbar zu machen. Leibniz R ist ein Verbund von sieben raumwissenschaftlichen Einrichtungen, von denen sechs Mitglieder der Leibniz-Gemeinschaft sind: https://leibniz-r.de/netzwerkpartner

Das Leibniz R – Journalist in Residence-Programm wird 2023 und 2024 fortgesetzt. Als gastgebende Einrichtungen beteiligt sind das Leibniz-Institut für Länderkunde (IfL) in Leipzig, das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR) in Dresden und das Leibniz-Institut für raumbezogene Sozialforschung (IRS) in Erkner.